Qualitätsmanagement: eine Zusammenfassung

Wie bereits deklariert, gibt es nach dem Ende des Kurses, mehr Inhalte aus dem Seminar, die zusammenfassend wichtigsten Informationen darlegen sollen.

Die unten genannten Punkte sollen die Teilnehmer beherrschen um Qualitätsbeauftragte zu werden.

  • ISO 9001 ist prozessorientiert.
  • Die Dokumentation zum QM-System gemäß 9001 enthält eine niedergeschriebene QM-Politik.
  • ISO 9001 fordert die Sicherstellung der Lenkung der Dokumente.
  • Nach ISO 9001 kann die Lenkung der Dokumente und die Lenkung von Aufzeichnungen in einem Verfahren geschrieben werden.
  • Die 9001 stellt die Anforderungen an die Qualitätspolitik, die für den Zweck und Kontext angemessen sein muss.
  • Die DIN ISO 9001 beinhaltet sieben Grundsätze.
  • Der Grundsatz “Engagement von Personen entstammt aus ISO 9000
  • Die ISO 9000 ist seit November 2015 aktuell.
  • Die ISO 9000 berücksichtigt die interessierten Parteien.
  • Gemäß ISO 9001 müssen Ausschlüsse dokumentiert werden.
  • Die ISO 9001 fordert dokumentierte Informationen.
  • Das Ergebnis der Planung der Produktrealisierung muss in einer für die Betriebsweise angemessene Form vorliegen.
  • Die Organisation muss gemäß 9001 bezogen auf das Personal eigene Aufzeichnungen zur Kompetenz erstellen.
  • Bei der Überprüfung der Anforderungen an Produkte und Dienstleistungen muss es sichergestellt sein, dass die Organisation die festgestellten Anforderungen erfüllen kann.
  • Bei der ISO 9001 finden sich die Vorbeugungsmaßnahmen im risikobasierten Denken wieder.
  • Risikobasiertes Denken ist Basis eines wirksamen QMS.
  • Nach ISO 9001: die Datenanalyse gilt auch für die Lieferantenbewertung.
  • Nach ISO 9001 muss die Managementbewertung von der obersten Leitung durchgeführt werden.
  • Fehlerhafte Produkte sind gemäß 9001 grundsätzlich nicht auszuliefern.
  • Bei der Erstellung eines Auditprogramms eines internes Audits gemäß 9001 müssen für das jeweilige Audit Auditkriterien festgelegt werden.G
  • Gemäß 9001 sind es bei internen Audits die notwendigen Korrekturen bzw. Korrekturmaßnahmen zeitnah zu erfolgen.
  • Nach ISO 9001 gilt: Zur Überwachung der Kundenzufriedenheit muss die Organisation die Methoden zur Erhebung der Kundenzufriedenheit festlegen.
  • Nach ISO 9001 gilt: die Organisation muss interne Audits in geplanten Abständen durchzuführen.
  • Zum Normpunkt 8.5.4 trifft gemäß 9001 zu, dass die Verantwortung für die Produkterhaltung die Organisation hat. Sie erstreckt sich auf die Auslieferung.
  • Nach 9001 gilt: Die Messmittel der Organisation müssen bei Bedarf kalibriert werden.
  • Gemäß ISO 9001 trifft zu Normpunkt 8.5.3 – Eigentum der Kunden oder der externen Anbieter zu, dass Beschädigungen am Eigentum berichtet werden müssen.
  • Nach ISO 9001 gilt: Die eingeführten Mess- Überwachungs- und Analyseprozesse müssen die Konformität des QMS sicherstellen.
  • Gemäß ISO 9001 muss die Kommunikation mit Kunden folgendes umfassen: Anfragen und Verträge
  • Die Organisation muss gemäß ISO 9001 Prozesse einführen und sicherstellen, dass Überwachungen durchgeführt werden können.
  • Zu Normpunkt 8.4 – Steuerungen von extern bereitgestellten Prozessen, Prdoukten und Dienstleistungen gemäß 9001 ist es zutreffend, dass die Angemessenheit von Beschaffungsangaben  sichergestellt sein muss.
WhatsApp chat